Startschuss für unsere neue Rubrik „Rabenrechte“!

Recht – das ist langweilig und furchtbar trocken? Das kann schon sein, trotzdem betrifft es uns jeden Tag, denn fast alles was wir machen, ist durch Gesetze geregelt. Aber es stecken nicht nur unangenehme Pflichten in den Gesetzbüchern, sondern Familien, Kinder und Jugendliche haben eine Menge Rechte, über die Rabenmütter (und selbstverständlich auch Rabenväter) Bescheid wissen sollten.

Denn es ist doch logisch, dass die lieben Kleinen irgendwann anfangen, Ansprüche anzumelden und dann ist es besser zu wissen, was man erlauben kann und was nicht. Es schadet schließlich nichts, sich ein bisschen auszukennen.

Wie ist das mit dem Shirt, das schon beim Kauf kaputt war?

Kann ich es umtauschen, wenn meine Tochter das Loch erst zu Hause entdeckt hat? Klar geht das, aber ewig Zeit lassen kannst du dir mit dem Umtausch nicht. Und wie sieht es aus, wenn sie es vorher schon auf eine Party angezogen hat, was ein paar Ketchup Flecken jetzt allzu deutlich verraten?

Interessiert es dich, was du deinen Kindern alles verbieten kannst und manchmal sogar musst, und was nicht? Du bist Erziehungsberechtigte und hast oft das Sagen, aber es gibt umgekehrt auch eine Menge Dinge, die du für deine Kinder tun musst.

Für Kinder und Jugendliche gibt es besondere Bestimmungen, die ihnen die Möglichkeit geben sollen, alles zu lernen und sich mit dem System vertraut zu machen. In der Zeit bist du als Rabenmutter für sie verantwortlich und musst sogar im Zweifel den Kopf für sie hinhalten.

Du bringst ihnen sicher bei, dass sie andere nicht verkloppen sollen, bloß weil ihnen deren Nase nicht passt.

Und dass sie im Laden nichts mitnehmen dürfen, ohne zu bezahlen.

Aber wie ist das eigentlich, wenn die lieben Kleinen doch mal Mist bauen und erwischt werden?

Mit Gesetzen soll in erster Linie unser Zusammenleben geordnet werden. Leider halten sich nicht immer alle daran. Du kannst die liebsten Kinder der Welt haben, aber die anderen außen herum sind vielleicht nicht ganz so nett…

Deshalb brauchen wir Menschen, die darauf achten, dass alles richtig läuft und die in solchen Situationen helfen. Dabei geht es nicht nur um Bestrafung des Übeltäters, sondern auch um Schutz der anderen, die unter so einem Fehlverhalten leiden könnten. Gut, wenn du diese staatlichen Einrichtungen und ihre Aufgaben kennst, damit du im Notfall weißt, an wen du dich wenden kannst.

Es gibt selbstverständlich noch viel mehr Verordnungen, als in dieser Kolumne besprochen werden können. Ich habe mich bemüht, die rauszupicken, die für Mütter mit Kindern oder Teenies spannend sind. Du wirst merken, dass der Staat versucht, fast alles aufzugreifen, was dich und deine Familie betreffen könnte.

Wenn deine Kinder also etwas Neues anfangen wollen, z.B. ein Fahrrad kaufen oder eine Computerfirma gründen, dann informiere dich am besten vorher, was sie beachten müssen. Du kannst dir fast sicher sein, dass es dazu irgendeine Vorschrift gibt.

Genau solche Fragen möchte ich hier den nächsten Monaten beantworten.

Über Feedback freue ich mich 🙂

Eure Michaela!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s