Nur her mit allen Formularen…..

Es scheint, als wäre es die letzten zwei Wochen ziemlich still um uns geworden…….doch der Schein trügt! Nach unserem erfolgreichen Crowdfunding, ging die Arbeit erst richtig los. Es gab viele Treffen mit (potentiellen) Investoren, Steuerberatern, Notaren und Finanzmenschen. Uns schwirrt der Kopp. Dafür mussten eine Menge, wirklich eine ganze Menge Formulare und Verträge ausgefüllt, umformuliert, neuformuliert, neuformatiert und was weiß ich nicht noch alles, werden.

Aber ich darf immerhin berichten, dass wir gestern einen ersten Vertrag unterzeichnet haben! 🙂

Jau, läuft! Aber die Behörden- und Steuermaschinerie geht weiter……

Tag 15 Crowdfunding – Halbzeit

Ja, wir haben Halbzeit bei unserem Crowdfunding! Und deshalb möchte ich heute etwas ausführlicher berichten.

Ich stehe gewöhnlich um 06:30 Uhr auf und schleppe mich in die Küche. Bei einem Kaffe twittere ich die erste  Wachmeldung und lese mir meine TL durch. Nebenbei versuche ich psychisch und physisch im Tag anzukommen und überlege was heute alles zu tun ist. Immer wissend, dass auch Überraschungen anstehen, die den Tagesablauf gerne durcheinander bringen. Um 07:00 Uhr wird der jüngste Verlagsmitarbeiter geweckt – bis dieser aber tatsächlich vor seinem Frühstück sitzt, dauert es. Wir sind alles Langschläfer und quälen uns morgens unter der Woche sehr, diese frühe Uhrzeit geht einfach gegen unseren Biorhythmus.

Wenn der jüngste Verlagsmitarbeiter gebügelt und geputzt auf dem Weg zur Schule ist, sitzen wir dann schon vor den Computern. Besonders heute natürlich, HALBZEIT! Erneut wagen wir einen Kassensturz:

 

12.265,50 Euro!

 

Unglaublich, oder? Ok, wir brauchen insgesamt 25.000 €, wir haben Halbzeit, aber noch nicht die Hälfte der benötigten Summe zusammen! Trotzdem, wir sehen das als echten Erfolg an. HIGHFIVE! In Gedanken umarmen wir alle UnterstützerInnen, HelferInnen und SpenderInnen da draußen in der Welt! Gegen Mittag erreicht Jo noch eine sehr, sehr freudige Mitteilung. Wir hatten nach wenigen Tagen schon einen ersten Investor, der über das BMWI-Programm der Bundesregierung bei uns einsteigen wollte. Und zack, heute kam der Bewilligungsbescheid! Guckta hier:

Bildschirmfoto 2014-04-02 um 14.48.59

 

 

 

 

 

 

 

 

Hurra! Darauf genehmigen wir uns jetzt doch mal einen Prosecco und atmen kurz durch! Diese ersten zwei Wochen waren wirklich anstrengend. Ich hätte nicht gedacht, dass dieser Druck und die Spannung uns doch so zusetzen. Nachts gibt der Kopf kaum Ruhe und alle Gedanken rotieren – die durchschnittliche Schlafdauer bei uns liegt bei 5 Stunden inklusive Wochenende. Aber wir wollten es ja nicht anders 😉

Das einzige was uns Sorgen bereitet ist, dass die Presse uns immer noch ignoriert – vielleicht waren wir aber auch einfach nur zu zögerlich. Gut, dann wird dieses Thema eben nochmal mit Nachdruck angegangen! Ha!

Jo und ich möchten uns ganz herzlich bei Euch bedanken! Wir sind wirklich überwältigt! Natürlich haben wir am Anfang gehofft, dass wir Erfolg haben, sonst hätten wir unser Crowdfunding auch gar nicht gestartet und trotzdem sind wir von der Realität geplättet! Hoch die Tassen! Auf Euch!  🙂

Weiter geht’s, Eure Franziska

 

 

Tag 3 Crowdfunding

Jetzt haben wir den dritten Tag hinter uns. Dieser war hauptsächlich davon geprägt, dass wir die ersten Crowdfunding Bestellungen bearbeitet haben. Irre, so viele haben mitgemacht. Wir sind zu dritt, vollbepackt, zum Briefkasten gelaufen 🙂

Auch trafen weitere Bestellungen ein. Nicht mehr so massig, wie am ersten Tag, aber man kann sagen: läuft!

Am Nachmittag hatten wir viele Termine im „echten“ Leben, will sagen nicht über die social media Kanäle, deshalb war es gestern da auch ziemlich ruhig von unserer Seite. Auch bei diesen Treffen bekamen wir ausschließlich positive Rückmeldungen und Hilfe zugesagt – es bleibt spannend, denn wer weiß, was sich draus wieder alles entwickeln könnte!

Stay tuned!

Franziska

 

 

 

 

 

 

 

Tag 2 Crowdfunding

Der zweite Tag war nicht weniger aufregend. Natürlich ebbte langsam der Sturm bei Facebook und Twitter ab. Wir wollten heute auch nicht all zuviel nachschießen, man möchte den Leute ja auch nicht auf die Nerven gehen, wir wünschen uns eher, dass uns alle gewogen bleiben. Trotzdem purzelten die Bestellungen weiter und unermüdlich rein! Wir sind einfach nur glücklich! In ein paar Tagen werden wir mal den ersten Kassensturz machen. 🙂

Es gab am Nachmittag noch eine Überraschung: Der erste Investor hat sich gemeldet! HUIIIII! Da ist doch mal kurz das Herz stehengeblieben, vor Freude, vor Schreck, vor…..allem!

Daumen drücken, Kinners!

Soweit erst mal – morgen mehr!

Mit einem fetten Danke winken wir in die Runde!

Franziska & Jo

Tag 1 Crowdfunding

Gestern startete ja unser Crowdfunding. Was waren wir aufgeregt. Die Nacht davor kaum geschlafen. Trotzdem saßen wir hellwach, mit heftig erhöhtem Puls um 10:00 Uhr vor den Monitoren und fingen an, bei Facebook und Twitter alles hochzuladen.

Nach etwa einer Stunde begann die Welle zu rollen und die Reaktionen waren überwältigend. Emails plingten im Sekundentakt ins Postfach und die ersten Bestellungen rollten ein. Unsere Freunde von Tollabox haben sogar noch ein Gewinnspiel für unser Crowdfunding auf Facebook ausgerufen. Meine Güte, was für ein Trubel. So viele liebe Menschen haben unseren Aufruf unterstützt, ob finanziell, durch Teilen, retweeten, mit lieben Worten oder guter Laune! Unfassbar!

Eine Menge Freunde riefen an, oder kamen gleich direkt vorbei, um uns zu gratulieren. Was für eine Stimmung, die vielen Menschen bei uns, Telefone die unaufhörlich schrillten und das beständige Pling, das die neuen Mails ankündigte. Vor lauter Wirbel kam ich nicht einmal dazu, ein Foto zu machen. Humpf!

Die Vorbereitungszeit auf diesen Tag war sehr zeitintensiv und anstrengend, schön anstrengend 🙂 Und dann war er plötzlich da, unser Tag, auf den wir so hingearbeitet haben und alles fiel von uns ab, denn nun konnten wir fast nichts mehr tun, als zu hoffen, das Netz verbreitet unsere Aktion und unser Crowdfunding wird erfolgreich. Entsprechend erschöpft vielen wir alle gestern ins Bett.

Vielen Dank!

Franziska

 

 

Haste mal ’nen Euro? Unser Crowdfunding!!!!

Liebe Alle da draußen,

tatataaaa – wir starten heute unser eigenes Startup-Crowdfunding!

Warum?

Wir möchten unser Produktangebot ausbauen, Arbeitsplätze schaffen und unserem Familienunternehmen auf eine solide Basis stellen.

Wir wünschen uns noch mehr Produkte mit Familien für Familien!

Dafür brauchen wir Kapital. Kapital, das für Verlage über Banken, erst recht, wenn sie noch jung sind leider nicht zu beschaffen ist. Unser ganzes Eigenkapital ist bereits eingesetzt.

Deshalb bitten wir Euch um Unterstützung.

Wie?

– Ihr könnt fleißig unsere Karten kaufen. Wir haben unsere Karten auf einen glatten Euro runtergesetzt und bieten sie für den Aktionszeitraum über unsere Website http://www.rabenmuetter-shop.de an.

– Ihr helft einfach mit, unsere Crowdfunding-Aktion zu verbreiten.

Ist doch nur ’nen Klick weit entfernt!

– Ihr könnt spenden (leider dürfen wir Euch keine Spendenquittung                                                            ausstellen), aber es gibt für jeden Spender etwas Besonderes.

– Ihr könnt als Privatinvestor über das Programm: BMWI Investitionszuschuss Wagniskapitel investieren, wir sind als zuschusswürdig anerkannt! Infos geben wir Euch gerne.

Wieviel?

Wir benötigen mindestens 25.000 Euro !

Über unser Crowdfunding:

Ob Ihr 20 Karten oder nur eine kauft, für uns zählt jeder Euro! Wir bauen auf die Größe der Crowd, je mehr mitmachen, desto mehr können wir bewegen!

Euer Vorteil?

Ihr bekommt etwas für Euer Geld! Postkarten, oder Poster zu einem Crowdfunding-Sonderpreis! *

Ab 10 bestellten Postkarten gibt es eine limitierte Sonderkarte im DIN A5 – Format kostenlos dazu. Sie wurde nur für diese Aktion kreiert und ist nicht im Handel erhältlich!

Bei einer Spende von 250 Euro z.B. bekommt Ihr einen Schulklassensatz unsere Hörbuches „Rabenmütter an die Windeln“, natürlich signiert.

Für eine Spende von 500 Euro bekommt Ihr von uns eine Rabenmütter- Lunchbox prall gefüllt mit Leckereien und unseren Postkarten.

Oder, für eine Spende von 1.000 Euro designen wir Euch eine eigene Postkarte mit Nennung Eures Namens und natürlich 500 Postkarten für Euch.

Wer 2.500 Euro spendet, wird in München mit einem selbstgekochten 3 Gänge Abend-Menü von uns verwöhnt. (bei eigener Anreise und Unterkunft)

Bei 5000 Euro Spende gibt es bei Euch zuhause eine Wohnzimmerlesung.

Wir bedanken uns jetzt schon für Eure Hilfe!

*Bücher unterliegen der Buchpreisbindung und können leider nicht für diese Aktion im Preis reduziert werden.

CFFB

1, 2 oder 3 ?

Für eine bald geplante Aktion möchten wir eine limitierte Postkarte drucken lassen im DIN A5 – Format. Jetzt haben wir drei Vorschläge von unserem Grafiker erhalten, können uns aber nicht entscheiden…….

Helft Ihr uns und mailt bitte Euren Favoriten an angeklopft@rabenmuetter-verlag.de

?

Ja?

Danke 🙂

Heldin 1-imp Heldin 2-imp Heldin 3-imp

Nachhaltigkeit

Der Hauptrohstoff unserer Produkte ist Papier und da gilt es sich immer neu zu prüfen.

In den letzten Wochen haben wir uns hier im Verlag  wieder sehr mit der Frage unserer Papierqualität, derer Nachhaltigkeit und unserer ökologischen Verantwortung auseinander gesetzt.

Unsere ersten Produktlinien bestehen aus italienischem Premium Papier eines sehr renomierten italienschen Herstellers. Ein wunderbares Papier, dass nachhaltig produziert wurde. Das FSC-Logo haben wir allerdings auf unseren Karten nicht gedruckt, weil es mit Lizenzgebühren belegt ist – das Papier wäre allerdings das gleiche gewesen! Nur lizensiert teurer.

Der Handel achtet immer mehr auf nachhaltige und fair getradete Produkte, das ist grundsätzlich auch prima und wichtig. Also sollen Lieferanten Ihre Produkte bitte mit einem FSC-Logo versehen. Aber wir stäubten uns eben wegen der Lizenzgebühren!

Also hat Jo Moskon sich mit vielen Papierherstellern unterhalten, um zu erfahren: Entspricht es unseren Ansprüchen, sind Schadstoffe enthalten, aus welchen Wäldern/Forstanbaugebieten stammt es, wird nachhaltige Forstwirtschaft betrieben und und und… Gibt es andere Möglichkeiten, als die FSC-Zertifizierung?

Sein Rechercheergebnis: Ja, gibt es!

Unsere Druckerei, die sowohl FSC, also auch PEFC zertifiziert ist, brachte ihn darauf. Nun haben wir den Papierhersteller gewechselt und sind automatisch versehen mit dem  PEFC-Logo – ohne Zusatzkosten. Ein weiterer Vorteil: Unser Papier kommt weiterhin garantiert aus nachhaltiger Waldbewirtschaftung und durch die Art und Weise der Zertifizierung vor Ort ist es möglich, dass auch kleine Forstbetriebe oder bäuerlicher Kleinwald mit eingebunden wird. PEFC setzt sich sehr für den heimischen Waldbestand ein. Grundsätze sind Ökologie, Ökonomie und soziale Verträglichkeit.

Und so sieht das dann aus:

PEFC0431114934black3bigcmyk

 

 

 

 

 

Euer Rabenmütter Verlag

(geschrieben von Franziska)

Neues Jahr – mit Vollgas ging es los!

Ihr Lieben da draußen,

kaum hat das Jahr begonnen, haben wir schon schöne und hektische Tage hinter uns. Am 05. Januar startete die TRENDSET in München und da durften wir natürlich nicht fehlen. Klasse war es! Tolle Menschen haben wir kennen gelernt, interessante Gespräche geführt und platte Füsse bekommen. 🙂

Was darf auf einem Rabenmütter-Messestand natürlich nicht fehlen? Die richtige Besetzung!

Bild

Unser qualifiziertes Messepersonal hatte alles im Griff.

Wir wünschen Euch ein lustiges, gesundes, lachendes und glückliches 2014!

Euer Rabenmütter Verlag