Unser Team: heute Dirk Müller

 

DIRK MÜLLER, Vater von drei erwachsenen Kindern und stolzer Opa vom ersten Enkel, hat uns mit unendlichem Wissen, engelsgleicher Geduld und viel Herz geholfen, dass der Rabenmütter Verlag flügge wird und flattern kann. Als Unternehmensberater liegen seine Schwerpunkte in den Bereichen Unternehmensgründung und Finanzierung, aber auch Unternehmensnachfolge. Herr Müller kennt glücklicherweise beide Seiten des Verhandlungstisches,denn er war u.a. Gründungsgeschäftsführer der Bürgschaftsbank Sachsen und heute ist er anerkannter Gründungscoach bei der KfW.

 

IMG_0317

Das Foto zeigt ihn mit seinem momentan wichtigsten Start-Up.

Wenn er auch Euch unter die Flügel greifen soll, dann bitte hier entlang:

www.dmcon.de

 

 

Entweder es passiert nüscht, oder alles auf einmal! Is so!

Anfangs, in den ersten Wochen nach unserer Gründung saßen wir stundenlang vor den Computern und hofften, dass mal eine Bestellung reinkommt oder eine Mailanfrage, egal was, aber bitte irgendetwas, das KEIN Newsletter war – aber es passierte nüscht! Bei jedem „Pling“ bin ich aufgeschreckt! Meine Güte, was hofften wir, dass sich ein Großhändler meldete oder wenigstens die kleine Papeterie nebenan. Ich habe mein Mailprogramm förmlich hypnotisiert. Geholfen hat es nichts. Staubflocken wehten gelangweilt durchs Büro!

So, nun haben wir uns gut aufgestellt. Ha! Ja, wir sind ein Start-up. Viele verbinden mit diesem Begriff mittlerweile nur noch Online-Businesses, aber jedes neu gegründete Unternehmen heißt nun mal heute schick „Start-Up“!  Online wie Offline! Ich habe ja im letzten Eintrag schon geschrieben, dass wir momentan mit Steuerberatern, Finanzmenschen usw. unsere Zeit voll ausgefüllt haben. Das ist nicht wertschöpfend, aber natürlich wichtig. Zumindest für uns wichtig, dass wir unser Unternehmen auf die Beine gestellt bekommen. Verexexelt in tausend Businessplänen tauchen wir jedenTag, um die Vorgaben so gut wie möglich zu erfüllen, ab. Wir sind heilfroh, um unsere Investoren, die wir durch unser Crowdfunding gewinnen konnten, das möchte ich klarstellen.

Und eigentlich schien auch alles ganz geschmeidig zu laufen, aber hey, auch wir sind nur Menschen, da wird plötzlich ein Kind krank, das Auto geht kaputt, wir müssen einkaufen, den Haushalt wenigsten so aufrecht erhalten, dass Ratten und Kakerlaken fern bleiben und vielleicht noch eine Freundin trösten, Schulprobleme lösen, tausend andere Sorgen oder die Mutter bei diversen Dingen zu unterstützen, die mal wieder keinen Aufschub dulden. Wenn so etwas in einer geordneten Reihenfolge geschieht, ist  ja alles easy, aber alles auf einmal……da sitzt doch Murphey auf dem Schoß! Und so ist das bei uns momentan. Privat, wie beruflich eine echte Herausforderung, die Nerven kostet! Und trotzdem, wir würden es nie wieder anders wollen! Die Kinder, unsere Familien werden zur Zeit wirklich nur mit dem Nötigsten versorgt, aber das Tolle ist, kein einziges Kind beschwert sich – im Gegenteil, sie haben alle Spass, weil sie merken, spüren, sehen, das wir Spass haben. Will nur sagen, hier ist auch nicht immer Sonnenschein, und manchmal wünscht man sich nur noch eine Badewanne, ein gutes Buch und RUHE, aber trotzdem: keiner von uns möchte diese stressigen Zeiten vermissen.

Kurz durchatmen und weiter geht’s!

Hektisch winkend, Franziska