„Wir lieben Bücher, egal in welchem Format“ (LIBRI)

Es gibt Tage, da man möchte man schon um 11 Uhr einen Schnaps trinken!

Diese Tage kennt vielleicht jeder und wir auch, wirklich, zur Genüge! Weshalb das bei uns momentan so ist, möchte ich heute gerne erzählen.

Einige haben es vielleicht mitbekommen, am 01.08.2014 haben wir unser neues eBook „Erst mal 49 werden“, von der wunderbaren Autorin Mira Steffan durch unseren Distributor an alle, wirklich ALLE 200 eBook-Online-Plattformen ausgeliefert. Heissa! Hoch die Tassen! Was waren wir glücklich.

49-Coverentwurf-final

Amazon (nein, ich mische mich hier jetzt nicht in die allgemeine Debatte ein), iTunes, Thalia, Hugendubel und wie sie alle heißen, hatten binnen Stunden, ach, was sage ich, Minuten, das Buch lieferbar, bzw. downloadbar. Nochmal: Heissa!

Doch da gibt ein kleines gallisches Dorf, oder sind es doch eher Schildbürger?!? Entscheidet selbst. Für alle nicht im Buchhandel bewanderten Leser und Interessierten eine kurze vorab Info: Buchhandlungen, egal ob groß, ob klein, rund oder eckig, bestellen über Barsortimente, sogenannte Zwischenhändler. Warum tun sie das? Weil der Buchhändler natürlich keine Lust hat bei jedem kleinen Pupsverlag wegen ein, zwei Exemplaren anzurufen und zu bestellen und jedes Mal Porto zu bezahlen. Dann lieber eine ordentliche, sich lohnende Bestellung bei einen Großhändler wo man alles von allen Verlagen bekommt (na gut, fast alles von fast allen Verlagen) und fertig ist die Laus! Ist auch völlig korrekt, würde ich nicht anders machen. So, es gibt in Deutschland zwei große Zwischenhändler die nennenswert sind und über die jeder Buchhändler bestellt: Libri und KNV. Und nun ratet mal wer es innerhalb von 6 Wochen, bis zum heutigen Tage, nicht geschafft hat unser eBook hochzuladen, damit es zu erwerben ist? Genau!

Aber ich höre schon die Zeigefinger schnipsen! Was will denn auch eine Buchhandlung mit einem eBook? Ja, viele, sogar wirklich viele, sind tatsächlich schon gut ausgerüstet und bieten download-Möglichkeiten über ihre eigenen Online-Shops an, diese wiederum sind mit Libri oder KNV als Exklusiv-Lieferanten verbunden! TOLL! Aber nicht toll, wenn wir nicht lieferbar sind. Eine Menge Buchhändler, die uns wohl gesonnen sind, wollten tüchtig Werbung für das neue eBook machen (DANKE an dieser Stelle!), aber sie bekommen es ja nicht über ihre Zwischenhändler. Warum bekommen sie es nicht? Weil wir ja nicht in deren Datenpool sind. Nun, bei Libri wird seit Monaten eine neue Software installiert Keine Ende in Sicht. Und KNV hat einen Exklusivvertrag mit einem anderen Distributor als unserem. Kannste nüscht machen, jut!

Trotzdem: Wie kann es sein, dass die beiden wichtigsten Zwischenhändler unser Buch nicht lieferbar haben! Kreisch! #Neuland

Während wir am dritten Tag nach der Auslieferung schon in den USA über Barnes&Nobel etliche Exemplare verkauft hatten, sitzen bis heute noch Menschen da (ja wo eigentlich?) und tippen unsere Neuanlage und Metadaten ein. Kennt Ihr die URL von Libri? www.ebook.de = Paradoxon.

Wir trinken jetzt einen Schnaps, stoßen auf alle uns so lieb gewordenen Buchhändler in Gedanken an und harren der Dinge! Prost! Für alle anderen: Downloads sind hier „schon“ möglich:

Natürlich über Barnes&NobleAmazon,  Thalia, Hugendubel, iTunes und viele mehr…….

Herzhaft,

Franziska