Schöne Überraschung

Wir erleben ja viel im Verlag und noch mehr in unserem angekoppelten Store.

Letztens kam ein Dame, sehr selbstbewußt, auf Jo zugestürzt und fragte geradeheraus, wie man denn bitte ein Buch einem Verlag präsentieren könne. Sie schickte auch gleich Voraus, dass sie ihr Buch NICHT bei uns veröffentlichen möchte. Sie hätte sich da schon einen Verlag rausgesucht, der oder keiner. Aber jetzt würde sie gerne wissen was sie tun soll.

Jo fragte erst einmal ruhig nach um was es sich denn genau handle. Sie erklärte es in knappen Sätzen und dann war Stille. Auf Jos Nachfrage, was es denn inhaltlich schon gäbe, antwortete sie: „Nichts!“ Jo seufzte innerlich auf, nahm sich aber dann die Zeit und erläuterte Ihr das Verlagswesen, was ein Exposée sei und was da alles rein müsse, wie ein Buch mit dieser Thematik aufgebaut wird usw……..Eine Engelsgeduld hatte er.

Als die Dame unsere Räume wieder verließ schauten wir uns nur kopfschüttelnd an, mit diesem Blick: „Schon wieder einer solcher Tage.“

Tage später stand sie erneut bei uns mit einer superlieben Karte und einem riesigen Gutschein für ein Eiscafé. Boah!

 

Sie wollte sich für die tolle Beratung von Jo bedanken und wir schämten uns über unser Kopfschütteln.

Kleinlaute Grüße,

Franziska

Rabenmütter Ausstellung in Linz

Vor knapp zwei Wochen rief uns ein guter Freund aus Wien an und erzählte von einer Ausstellung, einer RABENMÜTTER Ausstellung. Einen Tag später schickte uns ein Freund aus Berlin eine Rezension der selbigen Ausstellung. Für uns war schnell klar, da müssen wir hin. Ich habe mit dem Museum Kontakt aufgenommen und die luden uns gleich ein.  Drei Tage später saßen wir im Auto auf dem Weg nach Linz.

IMG_1704.jpg

Das LENTOS Kunstmuseum, ein wunderbarer Bau, liegt direkt an der Donau – ein Traum.

Nach einer herzlichen Begrüßung bekamen wir eine spannende und aufklärende Führung durch die Ausstellung. Einiges weiß man, viel entdeckt man, oft staunt man und bleibt neugierig und beeindruckt von den Werken in den Räumen stehen. IMG_1705.jpg

Die Ausstellung ist in verschiedene Kapitel unterteilt: „Mutterliebe“, „Mutterkörper“, Mutterleid“, Mutterkonflikt“, „Meine Mutter“, „Muttersünden“, „Mutterstolz“,  und „Mutterleben“.

IMG_1706

 

Von Picasso bis Warhol und Haring.

IMG_1708

Wir sind ganz voll vom Gehörten und Gesehenen offensichtlich schweigend zurück nach München gefahren. Im Kopf aber war es laut. Eine Ausstellung wie diese ist einmalig und ich bin tiefst beeindruckt, denn unser Thema Rabenmütter in dem Kontext: Kunst, Gesellschaft & Politik verknüpft zu sehen ist höchst spannend. Die Ausstellung RABENMÜTTER ist unsere absolute Top-Empfehlung für jeden.

Wer jetzt auch Lust auf dieses Erlebnis bekommen hat, kann nächste Woche hier bei uns Eintrittskarten für die Ausstellung gewinnen.

Stay tuned!

Herzhaft, Franziska

 

Unser Team: heute Alexandra Klatt

Wir möchten hier nach und nach die Menschen vorstellen mit denen wir zusammenarbeiten.

Warum? Weil wir denken, das die Gesichter und Geschichten hinter unseren Karten, Büchern und anderen Produkten, spannend sind. Wir möchten auch uns und unseren Verlag lebendig erscheinen lassen. Rabenmütter Verlag ist nicht einfach so eine Firma die ein paar lustige Sachen macht und fertig. Nein, hier arbeiten, lachen, schwitzen, zittern, freuen und kämpfen echte Menschen. Los geht’s mit der wunderbaren:

ALEXANDRA KLATT, geb 1973 in West-Berlin, studierte in Berlin Landschaftsarchitektur und in Potsdam Kommunikationsdesign. Inhaberin der Grafik- und Werbeagentur Vitamin 2D.

Ausserdem gründete sie 2010 aus Leidenschaft für gutes Design und die Region Berlin/Brandenburg kizuco – den Design Online Shop für regionales Eco – Design.             http://www.kizuco.de

Bild

Die Mutter von drei Kindern hat für uns verschiedene Karten, das Rabenmütter-Logo und unser Briefpapier entworfen.